Gesundes Musizieren

Im Bundesjugendorchester vermitteln wir nicht nur, wie man Strauss, Mozart und Rachmaninoff spielt, sondern auch, was der Musikerberuf bedeutet. Dazu gehört auch die Beschäftigung mit der eigenen Gesundheit.

Schmerzen beim Musizieren, das kennen viele professionelle Musiker. Das Problem: Einseitige oder falsche Haltung der Instrumente, Überbelastung, auch starkes Lampenfieber bis hin zur Auftrittsangst. Den damit verbunden Gefahren wie Verspannungen, Zerrungen oder Burnout setzen wir im Bundesjugendorchester eine Maßnahme entgegen: Musikergesundheitskurse.

Aufwärmübungen und Entspannungstechniken

Während der Arbeitsphasen werden den Jugendlichen spezielle Aufwärmübungen vermittelt, die die Durchblutung fördern, die Muskulatur in Bewegung bringen und den Atemfluss anregen. Auch erlernen sie mentale Entspannungstechniken zur Bewältigung von Auftrittsangst, denn von den Erfahrungen in der Jugend hängt es ab, wie sicher die Musikerinnen und Musiker später Auftritte bewältigen. So wird durch die Musikergesundheitskurse eine Grundvoraussetzung zum genussvollen Musizieren geschaffen: der gesunde Einsatz des eigenen Körpers.

Berlin Philharmoniker
Bundesministerium Wdr3 Daimler DOV GVL Freude.