Visionär und tatkräftig

„Du bist zwar verrückt, aber das machen wir!“ – auf diesen Satz, gesprochen von Dirigent Volker Wangenheim zu Visionär Peter Koch,  folgte 1969 die Gründung des Bundesjugendorchesters. Seitdem ist fast ein halbes Jahrhundert vergangen, doch unkonventionell ist das Management des Bundesjugendorchesters noch immer.

Ob Auslandsreisen oder Visums-Anträge, Harfentransporte, Crossover-Projekte, kurzfristige Fördergelder oder dreisprachige Tourneebroschüren: Seit 2004 macht Sönke Lentz als Projektleiter des Bundesjugendorchesters das Unmögliche möglich. An seiner Seite: Elisaweta Sorokin (Tourneemanagement), Lisa Burgwinkel (Elternzeit) und Annette Börger (Dramaturgie/Öffentlichkeitsarbeit). Als Angestellte der Deutschen Musikrat gGmbH sind sie, verstärkt von zwei „FSJlern“ im Bonner „Haus der Kultur“ zu finden.

Orchesterleitung

Sönke Lentz | Projektleiter
Elisaweta Sorokin | Tourneeleitung
Lisa Burgwinkel | Assistentin der Projektleitung
Annette Börger | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Charlotte Jensen | Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur
Axel Mahr | Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur

Orchestervorstand

Anton Engelbach | Fagott
Felix Hörter | Violine
Christian Panzer | Horn
Alina Stieldorf | Violoncello



Orchestermaskottchen

Konrad

Linie danach
Berlin Philharmoniker
Bundesministerium Wdr3 Daimler DOV GVL Freude.