Paavo Järvi dirigiert das Bundesjugendorchester

 

Das Bundesjugendorchester sendet am 17. Oktober 2020 um 18 Uhr Ludwig van Beethovens 7. Sinfonie als Livestream unter der Leitung von Paavo Järvi. Im Rahmen einer Sonderarbeitsphase in der Beethovenstadt Bonn wird es außerdem einen Konzertfilm und eine Videodokumentation geben, die die Arbeit des Dirigenten mit den jungen Musikerinnen und Musikern festhält.

„Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den jungen Musikerinnen und Musikern. Das Bundesjugendorchester ist ein wichtiger Baustein des deutschen Musiklebens und gewissermaßen das Fundament vieler Orchester – nicht zuletzt auch für die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen“, so Paavo Järvi über die Zusammenarbeit.

Die Aufnahmen des Bundesjugendorchesters finden im Hotel Maritim Bonn statt und werden durch die Beethoven Jubiläums Gesellschaft BTHVN2020 mit Fördermitteln der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Nordrhein-Westfalen, des Rhein-Sieg- Kreises und der Stadt Bonn ermöglicht. Der Konzertfilm und die Videodokumentation sollen Mitte Dezember online veröffentlicht werden. Mit der Arbeitsphase unter der Leitung von Paavo Järvi nimmt das Bundesjugendorchester seine musikalische Arbeit nach einer pandemiebedingten Pause unter strengen Hygieneregeln wieder auf.

Ludwig van Beethoven

Sinfonie Nr. 7 in A-Dur op. 92

  1. Poco sostenuto – Vivace
  2. Allegretto
  3. Presto
  4. Allegro con brio

Paavo Järvi

Paavo Järvi wurde 1962 in Tallinn geboren und studierte dort Schlagzeug und Dirigieren. Später setzte er seine Ausbildung am Curtis Institute of Music in Philadelphia sowie am Los Angeles Philharmonic Institute bei Leonard Bernstein fort. Nach Stationen in aller Welt übernahm er 2004 die künstlerische Leitung der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Außerdem leitet er das Estonian Festival Orchestra, das NHK Symphony Orchestra Tokyo und seit einem Jahr auch das Tonhalle-Orchester Zürich. Das „Beethoven-Projekt“, eine Gesamtaufnahme aller Sinfonien des Bonner Komponisten mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, brachte ihm weltweit große Anerkennung. Der ausgewiesene Beethoven-Spezialist und international gefragte Dirigent arbeitet erstmals mit dem Bundesjugendorchester.

Bundesjugendorchester

Das Bundesjugendorchester ist Deutschlands jüngstes Spitzenorchester für Nachwuchsmusiker im Alter von 14 bis 19 Jahren und das Patenorchester der Berliner Philharmoniker. Es wurde 1969 vom Deutschen Musikrat gegründet. Dirigenten wie Gerd Albrecht, Gustavo Dudamel oder Kirill Petrenko standen hier bereits am Pult. Seit 2018 ist Sir Simon Rattle Ehrendirigent. Die jungen Musiker qualifizieren sich mit einem Probespiel für die Mitgliedschaft im Bundesjugendorchester. Während der Arbeitsphasen erarbeiten sie anspruchsvolle Kompositionen, darunter auch zeitgenössische Werke und Uraufführungen. Tourneen führten das Orchester durch ganz Europa, nach Nord- und Südamerika, Asien und Afrika. Im September 2017 begleitete es die Gründung des nationalen Jugendorchesters in der Ukraine, im Januar 2018 tourte es durch Indien, 2019 durch Südafrika.

Berlin Philharmoniker
Bundesministerium Wdr3 Daimler DOV GVL Freude.