Jubiläum "50 Jahre Bundesjugendorchester"

Mit einem festlichen Aufgebot feiert das Bundesjugendorchester sein 50-jähriges Bestehen. Gemeinsam mit über 400 Ehemaligen, Freunden und Förderern präsentierte es dabei zum Start in sein Jubiläumsjahr ein umfangreiches Geburtstagsprogramm vor insgesamt mehr als 4.500 Gästen und hoher Medienpräsenz. Laudatoren waren unter anderem die Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey und Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates.

Mit einem herausragenden Konzertabend in der Berliner Philharmonie beging das Bundesjugendorchester am 29. April unter begeistertem Applaus seine erfolgreiche Jubiläumstournee. Unter der Leitung von Ingo Metzmacher erklangen dabei die "Amériques" von Edgar Varèse sowie Richard Strauss‘ Alpensinfonie. Auf der Bühne: rund 100 aktuelle Orchestermusikerinnen und -musiker und über 70 Ehemalige des Bundesjugendorchesters. Den Auftakt der Geburtstagsfeierlichkeiten machte am 25. April das "Fest der Ehemaligen" im Kölner Gürzenich, bei dem mehr als 400 Teilnehmer aus allen Generationen den 50. Geburtstag bei einem großen Festakt feierten. "Die Gründung des Bundesjugendorchesters stellte in der Zeit um 1968 ein Zeichen für die zeitlose Bedeutung der Musik als kulturelles Erbe, als künstlerischer Ausdruck der jeweiligen Gegenwart und als Brücke zwischen Kulturen und Generationen dar. Das Orchester erfüllt bis heute diesen Auftrag mustergültig, in jedem einzelnen Konzert entsteht große Kunst in begeisternder, elektrisierender Qualität", betonte der Präsident des Deutschen Musikrates Prof. Martin Maria Krüger in seiner Festrede. Am 26. April fand dann das erste von drei Sinfoniekonzerten in der Kölner Philharmonie statt. Intendant Louwrens Langevoort gratulierte dem Orchester in seiner Begrüßung zu 50 Jahren erfolgreicher Arbeit. Das Konzert wurde live im WDR3, SWR2, NDR sowie im HR übertragen, am 10. Juni folgt die Ausstrahlung in voller Länge bei BR-Klassik. Das ZDF sendete einen ausführlichen Beitrag zum Jubiläum sowohl im "heute journal", als auch auf ZDFkultur und im KiKA. Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, würdigte in ihrer Ansprache vor dem Konzert im Gewandhaus zu Leipzig am 27. April die wichtige Arbeit des Bundesjugendorchesters und seiner Mitglieder: "Das Bundesjugendorchester ist ein Beispiel für Vielfalt und Toleranz. Was zählt, um hier Mitglied zu sein, ist die Musik und nicht die Herkunft oder Religion. Bei Ihren Tourneen durch die Welt sind Sie alle kulturelle Botschafterinnen und Botschafter Deutschlands. Dafür bin ich Ihnen dankbar, denn nicht nur die Musik, auch Sie als Musikerinnen und Musiker haben die Kraft dazu, das Gute im Menschen zu stärken." Das letzte Konzert dieser Tournee in der nahezu ausverkauften Berliner Philharmonie am 29. April und wurde weltweit über die Digital Concert Hall ausgestrahlt. Den Jubiläumskonzerten ging eine intensive Probenphase in Baden-Baden voraus, die ihren Höhepunkt in beim Musikfest gemeinsam mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker auf Einladung des Festspielhaues Baden-Baden am 18. April fand.

Berlin Philharmoniker
Bundesministerium Wdr3 Daimler DOV GVL Freude.